17.-21.07. Kindercamp

 

In dieser Woche fand zum vierten mal das von uns veranstaltete Kindercamp auf der Königspfalz in Tilleda statt.

Wie in jedem Jahr waren auch dieses mal Kinder aus einem Kinderheim bei Mühlhausen zu Gast bei uns.

Zum Glück!- muss man sagen, denn kurz vor festgelegtem Termin schien plötzlich alles auf der Kippe zu stehen.

Wir bekamen unerwartet Post von der Pfalz. Uns wurde ein Vertrag vorgelegt, in dem Lagerplatz und dergleichen festgelegt waren. Wir hatten noch nie einen solchen Vertrag erhalten, und auch andere von uns angesprochene Gruppen hatten derlei hier noch nicht gesehen oder bekommen. Da stellt sich doch die Frage ob ein gemeinnütziger Verein auf der Pfalz nicht willkommen ist!

Nun blieb uns also nichts anderes über als den Lagerplatz anzunehmen. Dadurch fiel aber die angedachte Feuerstelle weg. Also musste schleunigst ein Ersatz her. Zum Glück hat der Vater von Ina eine kleine Werkstatt. Er bot sofort seine Hilfe an, und schraubte und schweißte innerhalb kürzester Zeit eine Feuerstelle zusammen, sodass das Camp nun doch Problemlos stattfinden konnte. Dafür möchten wir uns hier ganz herzlich bedanken!

Nun aber zum Camp. Wir hatten natürlich eine Menge Spiel und Spaß mit den Kindern geplant.

So stand zum Beispiel ein Besuch bei der Polizei in Eisleben auf dem Programm, der Reiterhof Sittendorf wurde besucht, und wir erhielten Besuch von einem Falkner! Der Falkner Jan Bunge kam mit seinem amerikanischen Habicht, einem Harris Hawk, in unser Lager und erklärte den Kindern und uns die Jagd mit einem Greifvogel, die Falknerei! Jeder durfte den Habicht einmal auf seinem Arm sitzen lassen. Die Begeisterung sieht man ganz deutlich an den Gesichtern der Kinder auf den Fotos!

Auch eine befreundete Gruppe aus dem Raum Helmstedt lud die Kinder zu sich ein und zeigte ihnen das Handwerk des Filzers. Die Kinder konnten gar nicht genug vom filzen bekommen und stellten allerlei Dinge her.

Auch einen Schreckmoment werde die Kinder wohl nie wieder vergessen. Ein Unwetter fegte am Mittwoch Abend über die Pfalz. Beinahe das ganze Lager fiel dem Mini-Tornado zum Opfer. Die Kinder brachten wir so schnell es ging ins Bauernhaus und richteten für sie provosorische, aber einigermaßen gemütliche Nachtlager her, da von den Zelten kaum noch eins stand und der Regen alles ordentlich durchweichte. Wir Raben haben kein Auge zugetan, und die Nacht unter der Traufe des Bauernhauses verbracht, und später dann, als der Regen nachließ, am Feuer. Auch wir werden dieses Unwetter wohl so schnell nicht vergessen. Ein Sachsenzelt, die Lagerplane und nehezu alle A-Zelte wurden beschädigt. Ein Verlust,oder auch Schaden, den keine Versicherung begleicht.

Am letzten Tag des Kindercamps bereiteten die Kinder Mit uns gemeinsam eine Festtafel vor. Die Alt-Kaiserin Adelheit von Burgund, und die junge Kaiserin Theophanu hatten ihre Ankunft auf der Pfalz zum Abend hin vermelden lassen. Also wurde gebrutzelt, gebacken und gekocht was das Zeug hielt!

Ein Bäcker wurde zu Hilfe geholt, der im Lehmbackofen herrliches Handbrot gebacken hat, und für die Kurzweil wurde die Hexe Hagezusa aus dem Harz geholt. Mit einer spektakulären Feuerschow rundete sie die Tafel und den schönen Tag ab.

Doch trotz des Unwetters und der vorherigen Verwirrung Aufgrund des Vertrages war es eine sehr schöne Woche mit überaus lieben Kindern!

Ich möchte hier auf diesem Weg auch unseren Sponsoren von der Volksbank Sangerhausen, der MITGAS, dem Bäcker Bokrant aus Tilleda und der Firma Sonnenquell, sowie unseren Freunden aus Helmstedt, dem Bäcker Eike und dem Reiterhof Sittendorf nochmals recht herzlichen Dank sagen! Ohne euch wäre das Kindercamp nicht möglich gewesen!

 

 

 

 

24.-25.06. Mittsommer

 

An diesem Wochenende fand zu dritten mal das Mittsommerfest auf der Pfalz in Tilleda statt, und wir waren natürlich auch dabei!

Dieses Wochenende, ausgerichtet und geplant vom Veranstalter Mittelalterfeste Uwe Schirm, stand somit auch zum dritten mal auf unserem Terminplan. Hier wird die Pfalz mal so richtig belebt! Die Besucher können eine Reise durch die Zeit und die verschiedenen Bevölkerungsgruppen Europas im Mittelalter machen. Vom Jahr 800 bis ins 13.Jahrhundert hinein gibt es einen Einblick in das Mittelalterliche Leben. Alle Gruppen haben Handwerk, Kampfeskunst und alltägliches Leben im Mittelalter für den Besucher anschaulich an den Tag gelegt. Alle Lager waren offen, sodass die Gäste einen einmaligen Einblick in das mittelalterliche Leben bekamen.

Unser Recke Martin von Dullede nahm hierbei auch am Schlachtgetümmel teil. Wohlgerüstet versuchte er die Schlacht heil hinter sich zu bringen.

Wir haben auf diesem Fest eine Bogenstrecke betrieben.

Den Erlös dieser Arbeit wollen wir dem Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V. spenden.

Unsere neue Mitstreiterin Eva (ich berichtete schon von ihr!) hat sich, nachdem sie erst sehr viel Angst und Selbstzweifel hatte, als ein wahres Talent im Leute animieren erwiesen! Wir hatten Kundschaft wie nie zuvor! Auch das erklären wie man denn einen Pfeil verschießt hat sie hervorragend gemeistert! Alles in allem sind mehr als 300Euro zusammen gekommen. Dieses Geld wird für ein Kinderhospiz sicher nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein, aber ich denke es wird dennoch etwas helfen!

Alles in allem war es ein sehr schönes und sehr gut besuchtes Wochenende!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

 

 

 

 

 

16-18.06. Sachsen-Anhalt-Tag

 

In diesem Jahr fand der SAT in Eisleben statt. Gerne hätten wir unser Lager hier aufgeschlagen, doch Aufgrund Platzmangels mussten wir nach Tilleda ausweichen.

Trotz allem waren wir gerne dabei!

Am Samstag besuchten wir den SAT und am Sonntag nahmen wir am Umzug teil.

Es war sehr schön in Eisleben! Dem Besucher wurde sehr viel geboten. Fürs Auge, für den Gaumen, für Spiel und Spaß war gesorgt, es war für jederman etwas dabei! Rundum- es war ein schönes Fest!

Auch der Umzug am Sonntag konnte sich sehen lassen. Auch wenn er oft durch riesige Lücken unterbrochen war.

Ein Wiedersehen mit den Leuten vom Kaiserfrühling Quedlinburg e.V. , das aufbauen neuer Kontakte, Paulchens Schmusemomente mit den Maskottchen der Städte und Landkreise, die allgemeine gute Laune der Menschen haben ebenso wie das absolut schöne Wetter zu einem unvergesslichen Wochenende beigetragen!

Wir freuen uns auf den nächsten Sachsen-Anhalt-Tag, auch wenn dieser Termin noch in den Sternen steht!

 

 

 

03.06.

Ein Tag im Mittelalter

Mit dieser Überschrift riefen wir in Schneidlingen und Umgebung in Schulen und Kitas zum ersten mal die Kinder für einen Erlebnistag zu uns. Gegen ein kleines Entgeld konnten interessierte Kinder einen Tag im Lager, inklusive Übernachtung, mit uns verbringen.

Im heimischen Garten wurde das Lager errichtet, da unser ursprünglich angedachter Lagerplatz leider nicht verfügbar war.

Mit einer ganzen Menge Spaß zeigten wir den Kindern den Alltag in einem Zeltlager jener Zeit.

Zelte aufbauen, Wasser holen und Feuer machen, am Feuer kochen und eine schöne Tafel für die Kaiserin herrichten standen auf dem Programm.

Natürlich kam die Kaiserin Theophanu uns auch besuchen. Gemeinsam nahmen wir unser Mahl ein, und anschließend begutachtete die junge Kaiserin was die Jungen und Mädchen schon gelernt hatten.

Mit viel Wohlwollen verfolgte sie das Bogenschießen der Kinder und lobte einen Preis aus. Der beste Bogenschütze wird uns zum Sachsen-Anhalt-Tag begleiten dürfen!

Als es dann dunkel wurde mussten die Kinder noch eine abenteuerliche Nachtwanderng überstehen.

Alle hatten viel Spaß, und nach dem gemeinsamen Frühstück waren alle Kinder sehr traurig, weil sie wieder nach Hause mussten.

Wir werden diesen Tag gerne wiederholen!

 

 

 

 

24.-28.05.2017

Wie in jedem Jahr zum Herrentag lagerten wir uns auch dieses mal wieder auf der Pfalz in Tilleda!

Mit drei neuen Mitgliedern, einem neuen Küchenzelt und einer neuen Lagerplane stimmten wir uns auf die neue Saison ein.

Auch einen Gast hatten wir in diesem Jahr erstmalig dabei. Eine junge Frau namens Eva wollte mit uns gern mal das Mittelalter erleben. Eva ist am Asperger-Syndrom erkrankt. Ein Versuch in einer anderen Gruppe/einem anderen Verein verlief nicht so wie sie es sich dachte. Sie erhoffte sich bei uns eine neue Chance. Natürlich waren wir gerne bereit ihr diese einzuräumen. Und siehe da, es funktioniert! Eva wird von nun an immer mal bei uns sein!

Sie und ein neues Mitglied übten sich fleißig im Bogenschießen, während alle anderen bemüht waren das Lager neu zu strukturieren, um für das Jahr gewappnet zu sein! Viel Arbeit und viele Ideen sprudelten beim erstmaligen Aufbau des Küchenzeltes. Zeitgleich wurde auch viel über das neue Vereinsheim in Tilleda geredet. Auch dort wird es in Zukunft für uns viel zu tun geben.

Gefreut haben wir uns auch über den Besuch der Kyffhäuser-Wanderer! Jedes Jahr zum Herrentag schreiten diese Männer frohen Mutes den Berg hinauf, und bei ihrer Heimkehr beehren sie uns gern noch in unserm Lager!

 

02.05.2017

Zum dritten mal in Folge nahmen wir am Straßenfest des Kids e.V. Bernburg teil.

Der Kids e.V. betreut einige Kinderheime und Kitas in Bernburg und Umgebung. Das Straßenfest findet jährlich am 01.05. statt.
Ich muss sagen, ich war auch in diesem Jahr wieder vollkommen überwältigt was der Verein so alles auf die Beine stellt! Vom Kuchenstand bis zum großen Teller Nudeln mit Tomatensoße, vom Clown über Vorträge der Kinder bis zur Live-Band, vom Bastelstand bis zum Kinderschminken war so ziemlich alles vorhanden was ein Kinderherz erfreut. Das Fest war sehr gut besucht, sodass auch wir mit unserem Bastelstand und dem Bogenschießen sehr gut auf den Beinen gehalten wurden. Natürlich war auch die Anprobe von Gambeson, Kettenhemd und Helm bei den Kindern sehr gefragt.

Obwohl wir also kaum eine Pause machen konnten/ durften waren wir trotzdem gerne dabei! Es ist immer wieder schön, wenn man weiß das man den Kindern mit solch kleinem Aufwand eine riesige Freude bereitet!

Wir sind garantiert auch im nächsten Jahr wieder dabei!

 

28.01.2017

Heute komme ich nun endlich dazu mal ein paar Zeilen zu unserem Weihnachtsmarkt in Schneidlingen zu schreiben.

Zum dritten mal bereits organisierten die Raben den Weihnachtsmarkt in Schneidlingen, dem Ort wo alles begann. Wie man ja beim Kapitel Geschichte nachlesen kann hat der Verein seinen Ursprung hier in Schneidlingen. Einige unserer Mitglieder waren hier im Ort langjährige Mitglieder, bzw sogar Gründungsmitglieder, des Fördervereins "Wasserburg Schneidlingen" e.V. Nachdem die Burg aber in private Hand verkauft wurde, und wir dort nicht mehr willkommen waren, entstand die Idee einen neuen Verein zu gründen. Aus dieser Idee gingen die Raben hervor.

Nun war es uns seinerzeit auch schon ein Anliegen, und wir organisierten und bestritten mehrere Jahre den Weihnachtsmarkt auf der Wasserburg. Nach einem eher kärglichen Markt im Jahr 2011, welchen wir, nach Vertreibung von der Burg, vor der Kirche in Schneidlingen zu veranstalten versuchten, war es uns eine Freude im Dezember 2014 endlich wieder einen Weihnachtsmarkt organisieren zu dürfen. Ein Ortsansässiger Freund des Vereins hatte einen großen alten Bauernhof gekauft, den er für diesen Zweck seither gern zur Verfügung stellt!

Schon im ersten Jahr wurde klar- Schneidlingen hat darauf gewartet! Die Besucherzahlen übertrafen unsere kühnsten Träume!

Auch im letzten und in diesem Jahr war es wieder ein Erfolg und ein einzigartiges Erlebnis für den Verein!

Ortsansässige Vereine und Gewerbetreibende unterstützten uns in jedem Jahr ein bisschen mehr, sei es durch rege Teilnahme oder Sponsoring. Aber auch ganz normale Leute aus dem Ort, zu keinem Verein gehörig, unterstützten uns beim Auf- und Abbau des Marktes, bei der Vorbereitung, bei der Verteilung der Plakate und und und.

Dafür möchte ich hier auch nochmals meinen herzlichsten Dank aussprechen!

Natürlich hoffe ich das es auch so bleibt, und wir in diesem Jahr auch wieder einen so schönen Markt auf die Beine stellen!

 

 

 

 

 

30.09.2016

Am letzten Wochenende, vom 24.-25.09., lagerten wir zum ersten mal in der Wasserburg zu Heldrungen. Dort fand bereits zum 10. mal ein Mittelalterspektakel statt.

Eine Vielzahl von Zelten auf den Bastionen zwischen den Wassergräben rund um die Burg zeugten schon von weitem von einem großen Ereignis! Ein Markt auf dem Innenhof der Burg rundete das ganze noch ab. Etwa 500 Gewandete sorgten mit ihren Lagern, Darstellungen und Ständen für eine Burgbelebung die ihresgleichen sucht!

Wie gesagt, wir waren zum ersten mal dabei, wurden aber von Anfang an komplett mit eingebunden. Egal um was es ging, wir waren zu allem bereit! Ob nun die Kasse am Eintritt besetzt werden musste, oder ob der Parkplatz für die Besucher bewacht werden musste, die Raben waren dabei!

Auch zur legendären Brückenschlacht haben wir einen Kämpen entsandt!

Kurzum, bei allerbestem Wetter und ebensolcher Laune war es ein gelungenes Wochenende. Sowohl für die Raben, als auch für die vielen Gäste!

Für uns steht fest- wir sind im nächsten Jahr wieder dabei!

 

 

 

15.09.2016

Am vergangenen Wochenende fand der 20. Sachsen-Anhalt-Tag inSangerhausen statt.

Seit mehreren Jahren nehmen wir nun schon am Festumzug des SAT teil. In diesem Jahr sollten wir nun erstmalig die gesamte Veranstaltung erleben. Wir bewarben uns um eine Teilnahme samt Lagerplatz, und bekamen dies auch bewilligt.

Wir bauten unser Lager im Park vor dem Bahnhof auf, direkt hinter der Bühne von Radio Brocken. Das sorgte natürlich für eine kürzere Nachtruhe, brachte uns aber auch jede Menge Publikum ein!

Neben dem Lager haben wir eine Bogenstrecke und Axt- und Messerwerfen angeboten. Auch Kettenhemd und Helm konnten von jederman mal ausprobiert werden. Natürlich wollte und durfte auch ein Schwert mal zur Hand genommen werden. Vor allem die Kinder nahmen diese Angebote gerne an.

Wir informierten die Besucher auch gerne über die Königspfalz Tilleda und die Geschichte dieser Region.

Alles in allem fanden wir die Veranstaltung sehr gelungen!

 

 

 

04.08.2016

Ab heute wird es in dieser Rubrik immer mal eine kleine Nachricht zu den neu eingestellten Fotos geben, sodass auch ein jeder einen Bezug dazu finden kann. Ich werde mich bemühen all unsere Aktionen so gut es eben geht zu beschreiben, damit jeder Besucher hier auch verstehen kann worum es uns geht!

Also dann viel Spaß beim Bilder gucken und nachlesen!

Falk von Cochstedt

 

Kommen wir also nun zu den neuen Fotos, zum Kindercamp auf der schönen Königspfalz in Tilleda!

Leider gibt es Kinder die nie eine richtige Familie haben dürfen/können, die, aus welchem Grund auch immer, ihr junges Leben in einem Heim verbringen müssen.

Also haben wir uns auf's Banner geschrieben: Für diese Kinder müssen wir etwas machen!

Wir möchten diesen Kindern also ein wenig Freude bereiten, und ihnen zeitgleich auch etwas über das Leben erzählen. Und wo kann man dies am besten tun? Richtig, in der freien Natur, bei der Simulation eines Lebens weit ab von allen Bequemlichkeiten die die Menschheit heute zu schätzen weiß.

Zugegeben, wir hatten für diese Woche einen richtigen Kühlschrank, aber das muss auch so sein, denn wir wollen ja auch das alle gesund bleiben und wohlbehalten wieder nach Hause kommen.

Natürlich kann man eine solche Aktion als kleiner Verein nicht ganz alleine stemmen. Deshalb waren wir uns nicht zu schade einmal ringsum zu gucken und zu fahren um ein paar Mitstreiter und Sponsoren zu finden. Bei den Sehenswürdigkeiten ringsum nach kleineren Preisen fragen, Vereine mit ins Boot zu holen, bei Freunden und Bekannten versucht den ein oder anderen Taler zu dieser Veranstaltung zu sammeln, bei den Gewerbetreibenden um Unterstützung bitten, all dies gehörte zur Vorbereitung dieser Ferienwoche. Und wir haben es hinbekommen - wir haben einige Unterstützer gefunden!

Gesagt, getan! Planung, Logistik, Organisation- alles lief super ( vor allem weil Mario, unser Vereinsoberhaupt, sich in vielen Aspekten ganz gewaltig in die Bresche geschmissen hat)!

Am 17.07. war es dann also soweit, die Kinder kamen zu uns auf die Pfalz.

Einige kannten uns schon aus dem Vorjahr, andere wiederum waren neu und lernten uns und die Pfalz erst kennen.

Nach ein paar Stunden "beschnüffeln" haben wir die Woche mit einem kurzen Lehrgang im Bogenschießen begonnen. Natürlich waren alle Kinder hellauf begeistert, sodass die Bogenbahn erst im dunkeln abgebaut werden konnte.

Dies zog sich dann auch durch die ganze Woche wie ein roter Faden.

Aber wir waren nicht nur im Mittelalter unterwegs, auch wenn das natürlich unser Hauptanliegen ist. Weil Brot backen im Lehmofen und Höflichkeitsbezeugungen der Kaiserin gegenüber nicht für eine ganze Ferienwoche, für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren, geeignet sind haben wir die Heimkehle besichtigt, Saft selbst hergestellt, die Polizei besucht, Wanderungen unternommen und waren mit den Kindern bei " Richtigen Pferden"!

Alles in allem kann man sagen - es war wunderbar! Jederzeit wieder!

Ich möchte dies hier nun auch gleich mal nutzen um all den Leuten zu danken!

Allen voran den Mitgliedern des Vereins - Ganz tolle Arbeit, so kanns weitergehen! Aber ich möchte auch den Unterstützern Tribut zollen, und sie hier auch Namentlich benennen, denn hier darf ich dies tun! Die Zeitung hat uns eine Danksagung bisher verweigert.

Wir bedanken uns bei der Bäckerei Bokrant aus Tilleda für Brot und Brötchen jeden Tag, beim Autohaus Schalk aus Aschersleben für die tollen T-Shirts zur Erinnerung für die Kinder, dem Team der Heimkehle nebst anliegender Gaststätte für die tolle Führung und das leckere Essen, dem Streuobstverein Tilleda für den Kühlschrank und das Saftpressen, der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd in Eisleben, dem Reitsport am Kyffhäuser e.V. in Sittendorf für die "Richtigen Pferde" und der Freiwilligen Feuerwehr Tilleda für ihre Unterstützung und die tolle Zeit für die Kinder! Ganz besonderer Dank geht an das Team der Königspfalz in Tilleda, ohne sie wäre das Camp nicht möglich gewesen!

Auch bei der Askania Mittelalter i.G , die die ganze Woche tapfer neben uns ihr Lager gehalten haben und bei Hartmut Karwacki und seinem Verein aus Helmstedt, der spontan für ein paar Stunden die Kinder unter seine Fittiche nahm, möchten wir uns hiermit ganz herzlich bedanken! Auch ihr habt den Kindern viel Freude bereitet!

Es war und ist uns eine Ehre mit euch gemeinsam die Pfalz in Tilleda zu beleben!

Es war unbeschreiblich schön die Dankbarkeit in den Kinderaugen nach dieser Woche zu sehen! Wir freuen uns auf das nächste mal!